SV VIKTORIA Kirchworbis © Alle Rechte vorbehalten                                                   IMPRESSUM

Home

Vereinsgeschichte

Am 13. April 1910 wurde der Fußballklub „Viktoria“ Kirchworbis gegründet. Der Gründungsvorsitzende war Robert  Bachmann, der damit einen der ältesten Vereine des Eichsfeldes ins Leben rief. Bei der 20-jährigen Jubiläumsfeier des Männerturnvereins wurde der Fußballklub gegründet.

Den Verein bildeten anfangs nur 18 Mitglieder, so dass man sich zunächst mit Freundschaftsspielen begnügen musste. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der der FC „ Viktoria“ Kirchworbis zum SV „Einheit“ Kirchworbis unbenannt.

In den 30iger Jahren kamen ein Radfahrverein und eine Tischtennisabteilung hinzu.

Im Laufe der 50iger Jahre wurden in Kirchworbis die Sektionen Handball und Schach neu gegründet und auch die Sektionen Turnen, Tischtennis sowie der Radfahrverein wurden wegen kriegsbedingter Auflösung erneut ins  Leben gerufen.

Im Jahre 1962 entstand durch eine Namensänderung der BSG „Fortschritt“ Kirchworbis.  1979 übernahm Alfred Müller als 1. Vorsitzender die Verantwortung für den gesamten Verein. 1982 begannen man mit dem Umbau und der Modernisierung des Sporthauses. Hier wurden in zwei Jahren Bauzeit 8.247 Aufbaustunden von den Mitgliedernder BSG und den vielen Helfern aus dem Dorf geleistet. Es wurden ein Stromanschluss verlegt, ein Brunnen gebohrt, die Klärgrube gebaut, die sanitären Einrichtungen verbessert und das Sporthaus wurde um 15 x 10 Meter vergrößert. Hier entstand eines der besten Sporthäuser, die es im Kreis Worbis gab.Im Jahr 1990 bekam der Sportverein seinen Namen „Viktoria“ zurück.

Der im Jahr 1993 fertiggestellte Bau der Turnhalle brachte dem Verein mehr Möglichkeiten, so dass Badminton-, Gymnastik-, Handball-, Tischtennis- und Judoabteilungen ins Leben gerufen wurden. Mit Edgar Klingebiel als  1. Vorsitzenden erfolgte im Jahr 1995 der Bau zweier Tennisplätze.

Unser 90-jähriges Bestehen wird durch verschiedene Veranstaltungen gefeiert. Höhepunkt war der Besuch der

Kastelruther Spatzen. Heute - nach 10 Jahren feiern wir unser 100jähriges Jubiläum mit vielen Events und

Turnieren aller Sparten.

Das Highlight war am 6. August - das Abschiedskonzert der KLOSTERTALER! Außerdem hat der Sportverein nun ein neues modernes Sporthaus!I

Erfolgsgeschichte

Als 1939 der zweite Weltkrieg ausbrach und mehr und mehr Männer in den Krieg mussten, wurde auch das

Fußballspielen immer schwieriger. Trotzdem schaffte die Mannschaft 1940 den Aufstieg in die Bezirksklasse, die jedoch im Laufe der Kriegsjahre den Spielbetrieb einstellen musste.

Im Jahre 1948 kam der erneute Aufstieg in die Bezirksklasse, die nun mit sehr starken Mannschaften wie u.a.

Nordhausen und Mühlhausen besetzt war.

1968 gelang der 1. Mannschaft im Entscheidungsspiel gegen Breitenholz den Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse.

Die Mannschaft konnte sich aber nur ein Jahr halten und stieg bis in die 3. Kreisklasse ab. Nach 3 Jahren 3.KK,schaffte man 1982 ungeschlagen den Aufstieg in die 2. Kreisklasse und in der Saison 1982/83 blieb man mit 44:0 Punkten und 124:14 Toren unbesiegt. Kirchworbis war damit wieder in der 1. Kreisklasse.

In Ferna 1994 stand der Wiederaufstieg in die Kreisliga fest,  und das gegen Mannschaften wie Brehme.

Die Viktorianer spielten ab 1995 erstmals in der 1. Kreisklasse.

Größtes Erfolgsjahr war 2008. Unter der Leitung des Trainers Wolfgang Dietrich erlang die 1. Mannschaft des Sportvereins den Kreispokalsieg sowie den Aufstieg in die Kreisoberliga.

2011 folgte unter Leitung von Trainer Norbert Bohne der 2. Kreispokalsieg gegen Kreuzebra in Kefferhausen. In der darauf folgenden Saison wurden die Staffeln neu eingeteilt. Die 1. Mannschaft des SV „Viktoria“ Kirchworbis spielt seit dem  in der Kreisliga und kämpft um den Aufstieg in die Kreisoberliga ;-) ....

CHRONIK